Ein ganz besonderer Urlaub in Tannheim

Wie sag ich’s meinem Typografen?

Die ausführliche Übersicht für alle, die unter Fachleuten oder auf Parties mit ihrem Wissen über Fleisch, Schulter, Fähnchen und Dickte glänzen wollen.

Auf in ein »goldenes« Jahr!

Unsere Weihnachts-/Neujahrskarte für 2021 – auf durchgefärbtem schwarzen Karton, mit Heißfolienprägung, Bleisatz und Goldfolienschnitt.

Impressionen aus Osttirol

Nach diesem doch etwas turbulenten Jahr war es Zeit für eine Auszeit bei den Nachbarn. Im wunderschönen Virgental in Osttirol gibt es vor allem viel beeindruckende Landschaft, aber auch die ein oder andere (typo)grafische Sehenswürdigkeit.

Neue Teesorte »Panische Orange«

Vielleicht wird das das neue Trend-Getränk der Hamster?

Neujahrskarte 2020

„Bunt wird das Jahr und granatenstark“ – dachten wir.

Impressionen aus Münster/Westf.

Typografisch Interessantes gab es vor allem im St.-Paulus-Dom: lateinische Schriftzeichen, die im Detail aber ungewöhnlich sind. Zum Beispiel das y mit Trema oder das q mit Schnörkel.

Historische Markierungen

Am alten Höchster Maintor kann man noch Hochwassermarkierungen sehen.

Süßgespritzer Apfelwein … 

Aufgrund dieser Bestellung sollen in Sachsenhäuser Apfelweinlokalen schon nichtsahnende Gäste vor die Tür gesetzt worden sein.

Höchst unfreundlich … 

… ist dieses Schild in der Höchster Luciusstraße.