Bunte Sitzbänke für die »Kö«

Frankfurt Höchst bunte Sitzbänke Königsteiner Straße
Gestaltung der Sitzbänke für die Höchster Fußgängerzone – Detail

Die allgemeine Meinung über Sitzbänke auf der Königsteiner Straße (Fußgängerzone) in Frankfurt-Höchst ist geteilt: Senioren, Familien mit Kindern oder Gehbehinderte befürworten sie, Anwohner befürchten aus gutem Grund, dass der örtliche »Club der alkoholischen Lösungen« sie nutzt und bis nachts lärmt.

Die Nassauische Heimstätte, zuständig für das Quartiersmanagement in Höchst, beauftragte uns daher mit einer Gestaltung, die ansprechend ist, Anwohner einbezieht und gleichzeitig klarstellt, dass der Aufenthalt auf den Bänken respektvoll gestaltet werden soll.

Nach der Einweihung wurden die Bänke gut angenommen und es sind häufig Passanten zu sehen, die die Bänke zum Verschnaufen und Entspannen nutzen – ganz so, wie es sein sollte.

Vielen Dank für den spannenden Auftrag und für die gute Zusammenarbeit!

Edit: Nun sind alle vier Sitzbänke umgestaltet und sind als bunte Tupfer im Straßenbild gut erkennbar.

Kunde

Meike Silja – Professionelle Luftartistin, Weilrod

Website: www.meikesilja.de

Unsere Leistung

In Zusammenarbeit mit der NH sowie der Stadt Frankfurt entwickelten wir mehrere Gestaltungen aus Typografie und Icons. Der Favorit war eine bunte Bank mit Schriftzügen mit handschriftlichem Charakter. Das zweigeteilte Design mit »Erlaubtem« in Grün- und Blautönen sowie »Verbotenem« in Gelb- und Orangetönen ist weithin sichtbar und zieht die Blicke auf sich.

Der Text
»E Bänksche für: Seniore – en Päusje – Getressde – zum Entspanne – Familje
Desdewesche hier ned: rumbrülle – Dreck mache – saufe – brunze – klobbe
Mir danke – Die Anwohner.«
in der Mundart des Großraums Südhessen bezieht die Höchster ein, sorgt für Schmunzeln und animiert, auf Verstöße hinzuweisen (»He! Hier ned saufe!«).

Schriften

Pitos, Goodlife